wD-Jugend | Spielberichte

Zum letzten Mal als Gegner...

Zum letzten Mal als Gegner standen sich die Mädels der jeweiligen D-Jugend aus Eschelbronn und Meckesheim gegenüber. Ab Sommer schließen sich auch die weiblichen Handballmannschaften des TV Eschelbronn und des TSV Meckesheim zusammen. Somit starten alle Mannschaften in der Saison 2019/2020 als SG Schwarzbachtal. 

Die Mädels freuen sich schon sehr wie sie gleich nach Spielende allen Fans gezeigt haben. "Ab jetzt ein Team, miteinander statt gegeneinander" lautet das Motto.

1. Kreisliga: TV Eschelbronn – wD-Jugend 27:19 (15:11)

(TSV) Nach unserer unerwarteten Niederlage vom vorletzten Sonntag gegen den Tabellenletzten Sandhausen, mussten unsere Mädels am vergangenen Samstag gegen den fünftplatzierten TV Eschelbronn ran. Dies sollte ein besonderes Spiel werden, denn die Mädels werden sich das letzte Mal als Gegner gegenüber stehen. Von Anfang an war klar, dass es kein einfaches Spiel sein wird. Das Spiel gestaltete sich anfangs doch sehr ausgeglichen. Es wurde eine gute Abwehr gespielt und auch der Angriff konnte mit gut herausgespielten Aktionen schöne Tore erzielen. Doch nach etwa 12 min. schlichen sich unerklärliche technische Fehler in das Meckesheimer Spiel ein und verpassten so den Anschluss zu halten. Wir gingen, wie auch in den letzten Spielen, mit einem Rückstand von 15:11 in die Pause. Nun hieß es diese vier Tore aufzuholen. Doch unsere Mädels taten sich schwer. Sie kämpften zwar, aber durch die zu offene Abwehr, konnten die laufstarken Eschelbronner Mädels immer wieder ihre Chance zum Tor nutzen. Aber unsere Mädels gaben nicht auf und konnten durch schöne Kombinationen doch auch Tore erzielen. Leider reichte dies aber nicht und so endet das Spiel mit 27:19. Lasst eure Köpfe nicht hängen, wir wissen, dass ihr es besser könnt. Ein Dank gilt unseren E-Jugend Mädels, die wieder dabei waren.

Für den TSV im Einsatz: Joyce Gross (Tor), Rieke Vogt (11/2), Lana Kernbach, Viktoria Böhm (1), Jola Zangl, Aleyna Nash (5), Leonie Kühni, Christin Beisel, Helena Tomaj (2), Mona Maurer, Nola Stadter, Marijana Dodig, Nela Stadter.

1. Kreisliga: SG Nußloch – wD-Jugend 21:12 (7:3)

(TSV) Kaum Chancen beim drittplatzierten Nußloch - von Anfang an war klar, dass dies kein einfaches Spiel werden würde. Unsere Mädels gaben ihr Bestes und so kam es, dass trotz weniger Laufbereitschaft, ihrerseits,  der Gegner in der Abwehr gut zu gemacht wurde. Auch im Angriff wurde gekämpft und durch schönes Laufspiel Tore erzielt. So gingen wir mit 7:3 in die Halbzeit. In der 2. Hälfte versuchten die Meckesheimer Mädels den Vorsprung aufzuholen. Doch die laufstarken Nusslocher Mädels warfen ein Tor nach dem anderen, dem unsere Abwehr nichts entgegen setzen konnte. Jedoch konnten wir uns auch das ein oder andere Mal gegen die Nusslocher Abwehr durchsetzen und so konnte unsere Helena durch gekonntes freilaufen schöne Tore erzielen. Jede Meckesheimer Spielerin gab ihr Bestes und so endete das Spiel mit 21:12. Vielen Dank an unsere beiden E-Jugendspielerinnen Nola und Marijana und an die mitgereisten Fans, die uns unterstützt haben.

Für den TSV im Einsatz: Joyce Gross, Rieke Vogt (4), Viktoria Böhm (2), Jola Zangl, Leonie Kühni, Christin Beisel (1), Helena Tomaj (5), Nola Stadter, Marijana Dodig.

1. Kreisliga: Rhein Neckar Löwen – wD-Jugend 25:18 (13:6)

(TSV) Am Sonntag, 10.02.19 fuhren wir zu unserem ersten Auswärtsspiel in diesem Jahr nach Kronau zu den Mädels der Rhein-Neckar-Löwen, in die Trainingshalle der Profis. Von Anfang an war die Anforderung der TSV-Trainer an den Erfolg vom Wochenende anzuknüpfen. Jedoch kamen die TSV Mädels mit der hohen Laufbereitschaft des Gastgebers nicht zurecht. Sie gaben den RNL-Mädels zu viel Raum um Tore zu werfen. Es fiel ihnen auch schwer, die Bälle nach vorne zu spielen, aber wenn dann mal ein Ball nach vorne kam, dann führte das Zusammenspiel von Rieke und Vicky zu schönen Tore. Mit einem 13:6 Halbzeitstand wechselten wir die Seiten. Die 2. Hälfte begann sehr ausgeglichen.  Doch nach fünf Minuten und einem Stand von 17:9 schlichen sich seitens der TSV Mädels unnötige technische Fehler ein, die von den RNL-Mädels mit fünf Toren in Folge bestraft wurde. Es folgt eine dringend benötigte Auszeit von unseren TSV-Trainern. Die klare Ansage wurde umgesetzt und die nächsten sechs Minuten gehörten den Meckesheimer Mädels. Das schöne Zusammenspiel im Angriff, eine konzentriert Abwehr- und Torfrauleistung, wurden mit sieben Toren in Folge belohnt. Leider wurde dies mit einer Auszeit unserer Gastgeber unterbrochen. Die letzten Minuten des Spiels gestalteten sich ausgeglichen. So konnten wir leider den 7-Tore-Vorsprung aus der ersten Halbzeit nicht aufholen. Es war trotz allem ein schön anzusehendes Spiel gewesen, das mit einem 25:18 endete. Einen herzlichen Dank galt wieder unserer wE-Jugend und auch den zahlreich mitgereisten Fans, die uns tatkräftig unterstützt haben.

Für den TSV in Einsatz: Joyce Gross, Rieke Vogt (8/1), Viktoria Böhm (6), Jola Zangl, Aleyna Nash, Christin Beisel, Helena Tomaj (4), Mona Maurer, Nola Stadter, Marijana Dodig, Fabienne Ruhl, Nela Stadter.

1. Kreisliga: wD-Jugend – SC Wilhelmsfeld 24:15 (14:9)

(TSV) Klarer Sieg gegen Wilhelmsfeld - bei unserem vorerst letzten Heimspiel am vergangenen Sonntag, hatten wir die Mädels aus Wilhelmsfeld zu Gast. Trotz zwei verletzten und zwei angeschlagenen Mädels auf Seiten Meckesheims war klar, wir wollen und müssen das Spiel gewinnen, um wieder Selbstbewusstsein zu tanken. Dies gelang den Meckesheimer Mädels von Anfang an sehr gut. Hinten wurde in der Abwehr um jeden Ball gekämpft und Vorne durch gutes Zusammenspiel von Rieke und Vicky schöne Tore erzielt. Überraschend die Laufbereitschaft, die die Mädels in einigen vorangegangenen Spielen vermissen ließen. Auch unsere E-Jugendspielerinnen konnten sich gut in Szene setzen. So ging man mit einem 14:9 in die 2. Halbzeit. Nun hieß es nicht nachlassen und weiter mit Spaß und Konzentration dabei bleiben. Es war schön anzusehen, wie die Abwehr dem Gegner kaum eine Chance gab aufs Tor zu werfen. Und wenn, dann hatten wir ja noch eine gut aufgelegte Joyce im Tor. Auch zeigten die Mädels, wie man mit schnellem Laufspiel schöne Tore erzielen kann. Natürlich war der ein oder andere technische Fehler dabei, aber diese überwiegten in diesem Spiel nicht. Mit einem verdienten 24:15 endete das Spiel. Nun heißt es nicht ausruhen, sondern an diesen Erfolg anknüpfen. Gratulation an die Mädels, ihr habt Euch den Sieg mehr als verdient.

Für den TSV im Einsatz: Joyce Gross (Tor), Rieke Vogt (12/1), Viktoria Böhm (7), Jola Zangl, Leonie Kühni, Christin Beisel (1), Helena Tomaj (4), Nola Stadter, Marijana Dodig, Fabienne Ruhl, Nela Stadter.

Ein herzliches Dankeschön gilt unserem Sponsor, der uns mit Trainingsanzügen und Taschen ausgestattet hat. Vielen herzlichen Dank, wir wissen das sehr zu schätzen.

1. Kreisliga: wD-Jugend – TV Bammental 8:25 (3:13)

(TSV) Am Sonntag empfing unsere wD-Jugend den ungeschlagenen Tabellenersten TV Bammental. Klar war, dass dies kein einfaches Spiel werden würde. Die Meckesheimer Mädels versuchten durch schönes Zusammenspiel im Angriff schöne Tore zu werfen. Jedoch scheiterten sie an der gut aufgelegten Torfrau des Gegners. Leider hatte unsere Abwehr Schwierigkeiten den laufstarken Gegner unter Kontrolle zu halten. Auch taten wir uns schwer, die Bälle schnell nach vorne zu spielen, da wir gleich gestört wurden. Da wäre eine bessere Laufbereitschaft wünschenswert gewesen. Bei einem Stand von 3:13 wurden die Seiten gewechselt. In der 2. Hälfte konnten wir auch nicht viel dagegen setzen. Jedoch konnten wir auf Grund schöner Zusammenspiele noch 5 Tore erzielen. Auch in der Abwehr gelang es uns den ein oder anderen Angriff Bammentals zu unterbinden. Leider nahmen die technischen Fehler zum Ende hin zu und dies nutzte der Gegner gnadenlos aus. So endete das Spiel mit einem 8:25. Nicht die Köpfe hängen lassen. Vielen Dank an unsere E-Jugendmädels, die uns unterstützt haben.

Für den TSV in Einsatz: Joyce Gross, Rieke Vogt (2/1)m Lana Kernbach (1), Viktoria Böhm, Jola Zangl (1), Aleyna Nash (2), Helena Tomaj (2), Nola Stadter, Marijana Dodig, Fabienne Ruhl, Nela Stadter.

1. Kreisliga: wD-Jugend – TV Sinsheim 16:22 (7:12)

(TSV) Am Sonntag spielten wir gegen den viertplatzierten TV Sinsheim. Diesmal lief es in der ersten Halbzeit besser als in den vergangenen Spielen. Die Gegner wurden besser gedeckt und der Ball wurde schneller nach vorne gespielt. Im Angriff konnten gut herausgespielte Torchancen genutzt werden, so dass wir uns sogar zwischenzeitlich eine 6:4 Führung erspielten. Doch der Gegner ließ sich das nicht gefallen und holte mit schnellem Spiel nach vorne, Tor um Tor auf. Leider schlichen sich dann seitens des Meckesheimer Spiels viel zu viele technische Fehler ein, die der Gegner gnadenlos ausnutzte. So mussten wir mit einem Rückstand von 7:12 die Seiten wechseln. In der 2. Halbzeit fingen sich die Meckesheimer Mädels wieder und standen sicher in der Abwehr und der Angriff erspielten sich schöne Torchancen heraus, die auch genutzt wurden. Auch wurde um jeden Ball gekämpft. Leider liefen wir unserem Rückstand hinterher und es gelang unseren Mädels nicht diesen aufzuholen. So endete das Spiel mit einem 16:22. Es war schön zu sehen, dass sie nicht aufgegeben haben und trotz allem um jeden Ball kämpften. Macht weiter so. Danke an Nola von der E-Jugend, die uns wieder unterstützt hat.

Für den TSV im Einsatz: Joyce Gross, Rieke Vogt (4), Lana Kernbach, Viktoria Böhm (2), Aleyna Nash (5), Leonie Kühni, Christin Beisel, Helena Tomaj (5), Mona Maurer, Nola Stadter.

1. Kreisliga: wD-Jugend - JSG Dielheim/Baiertal 17:18 (10:13)

(TSV) Im ersten Spiel des neuen Jahres, trafen die Mädels des TSV Meckesheim auf die Mädels der JSG Dielheim/Baiertal. Das Spiel begann vielversprechend. Nach sechs Minuten stand es 5:2 für uns. Dann schlichen sich einige Fehler in der Abwehr ein und der Gegner konnte Tor um Tor aufholen und führte plötzlich nach elf Minuten mit zwei Toren. Nach einer Auszeit seitens Meckesheim fingen sich die Mädels wieder und konnten aufholen. Jedoch fehlte es an der Laufbereitschaft und die Gäste warfen Tor um Tor. So ging man mit einem 9:13-Rückstand in die Halbzeit. In der 2. Halbzeit hieße nun die Fehler abzustellen und sich besser zu konzentrieren. Das gelang sehr gut. Die Abwehr stand gut und auch im Angriff wurden schön herausgespielte Tore geworfen. Die Aufholjagd begann. Leider reichte es nicht ganz bis zum Ende und so verloren die Mädels des TSV mit einem knappen 17:18. Vielen Dank den E-Jugend Mädels, die uns wieder unterstützt haben.

Für den TSV im Einsatz: Joyce Gross (Tor), Rieke Vogt (10/2), Lana Kernbach, Viktoria Böhm (2), Jola Zangl, Aleyna Nash, Leonie Kühni, Christin Beisel (3), Helena Tomaj (2), Mona Maurer, Nola Stadter, Marijana Dodig, Nela Stadter.

1. Kreisliga: JSG Rot-Malsch – wD-Jugend 19:13 (11:6)

(TSV) Verschlafene erste Hälfte konnte leider trotz Kampfgeistes nicht aufgeholt werden - beim Spiel gegen die Mädels des 6 platzierten Rot/Malsch verschliefen die TSV Mädels die ersten 12 min. des Spiels komplett. Sie fanden keine Lösung gegen eine laufstarke Heimmannschaft. Zu viele technische Fehler wurden gemacht. Bälle nicht gefangen, Pässe in die Hände der Gegner gespielt usw. So kam es, dass es nach 12 min. bereits 10:3 für Rot/Malsch stand. Es war schwer, so einen Rückstand aufzuholen. Aber auf einmal wurden die Mädels wacher und begannen sich mehr zu konzentrieren und auch ihre guten Torchancen in Tore umzuwandeln. Mit einem Stand von 11:6 wurden die Seiten gewechselt. In der 2. Halbzeit zeigten sich die TSV Mädels von ihrer besseren Seite. Bälle wurden sicher gefangen und auch die Pässe kamen an der richtigen Stelle an. So kam es auch, dass ein gutes Zusammenspiel zwischen Rieke und Mona dazu führte, dass Mona ihr erstes, langersehntes Tor der Saison warf. So holten wir Tor um Tor auf. Die Abwehr stand auch in diesem Spiel sehr gut, jedoch wurde jede kleine Unkonzentriertheit gleich mit einem Tor bestraft. So konnten wir, trotz Kampfgeist, leider den Abstand aus der ersten Hälfte nicht wettmachen und so endete das Spiel mit 19:13 für Rot/Malsch. Ein großes Dankeschön galt den 4 E-Jugendspielerinnen und Jessi, die sich gleich nach ihrem eigenen Spiel von Wiesloch aus. auf den Weg nach Malsch machten, um uns zu unterstützen. Lasst Eure Köpfe aber nicht hängen, denn wir wissen, dass ihr mehr könnt.

Es spielten: Joyce Gross (Tor), Rieke Vogt (9/1), Lana Kernbach, Viktoria Böhm, Leonie Kühni, Christin Beisel (2), Helena Tomaj (1), Mona Maurer (1), Nola Stadter, Marijana Dodig, Fabienne Ruhl, Nela Stadter.

Da dies unser letztes Spiel im Jahr 2018 war, wünscht die Mannschaft unseren Fans und allen, die uns unterstützen, eine besinnliche Adventszeit, ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr, das wir am 13.01.19 mit einem Heimspiel starten werden.

1. Kreisliga: wD-Jugend – SC Sandhausen 13:8 (7:7)

(TSV) Arbeitssieg gegen den Tabellenletzten SC Sandhausen - nach unserer deprimierenden Heimspielniederlage gegen den TV Eschelbronn, hieß es nun unsere Mädels neu zu motivieren. Im Training waren sie sehr fleißig und jetzt muss das Erlernte nur noch im Spiel umgesetzt werden. Sie begannen gleich mit einem schönen Zusammenspiel und erzielten ihr erstes Tor nach nur 13 Sekunden. Auch die Abwehr stand hinten kompakt und spielte den Ball schnell nach vorne. Leider konnten die gut herausgespielten Torchancen nicht immer verwertet werden. Auch technische Fehler schlichen sich langsam in das Meckesheimer Spiel ein und das nutzte der Gegner aus und konnte dadurch immer wieder ausgleichen. Gut, dass das gute Zusammenspiel in unserem Angriff klappte und so konnte unsere Christin schöne Tore erzielen. Zur Halbzeit stand es 7:7. Gleich nach der Halbzeit erzielte unsere Kreisläuferin Vicky nach einen schönen Pass von Rieke die 8:7 Führung. Die kompakte Abwehrleistung und eine gut aufgelegt Joyce im Tor verhinderten, dass die Gästemädels 11 Minuten kein Tor erzielen konnten. Im Angriff fehlte ein wenig die Laufbereitschaft, aber trotz allem konnten schöne Tor erzielt werden. Man erkannte ihren Kampfgeist wieder, den man in den letzten Spielen etwas vermisste. Sogar in den letzten Sekunden des Spiels (das Spiel war bereits entschieden) war die Konzentration noch voll da und ein schönes Zusammenspiel zwischen Lana, Marijana und Leonie wurde zu einem schönen Treffer von Leonie verwandelt. Dies war Leonies erstes Tor in der D-Jugend. Verdient gewannen wir das Spiel mit 13:8 und konnten wieder Selbstbewusstsein tanken. Macht weiter so…und wir sind stolz so tolle Mädels zu trainieren. Dies gilt auch unseren E-Jugendmädels, die uns wieder unterstützt haben. Vielen Dank!

Es spielten: Joyce Gross (Tor), Rieke Vogt (4), Lana Kernbach, Viktoria Böhm (1), Aleyna Nash (1), Leonie Kühni (1), Christin Beisel (6), Helena Tomaj, Mona Maurer, Nola Stadter, Marijana Dodig, Nela Stadter.

Veranstaltungen

Maifest (01.05.19)

Minispielfeste 2018/2019

TSV Steinsfurt (04.11.18)

TV Eschelbronn (09.12.18)

TSV Meckesheim (13.01.19)

SGH Waldbrunn/Eberbach (09.02.19)

Soziale Medien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok