1. Bezirksliga: wC-Jugend – TV Brühl 28:27 (13:15)

Nach unserem letzten leider verlorenen Spiel gegen St. Leon/Reilingen hatten wir am vergangenen Sonntag, 16.02.2020 den TV Brühl zu Gast in der Auwiesenhalle. Nach der klaren Niederlage im Hinspiel konnten wir diesmal nur alles besser machen. Von Anfang an war klar, eine gute Abwehr ist das A und O. Dies versuchten unsere Mädels auch gekonnt umzusetzen. Bis zur 10. Min. war es ein ausgeglichenes Spiel mit einer gut stehenden Abwehr und schön herausgespielten Torchancen. Die leider nicht alle verwandelt wurden. Danach hatten die SG-Mädels den Faden etwas verloren, dass die TV Mädels aus Brühl zu einem 4 Tore Vorsprung nutzten. Nach der seitens SG genommenen Auszeit, kamen die Mädels wieder besser ins Spiel und versuchten durch gute Abwehrleistung und Laufbereitschaft im Angriff den Vorsprung zu minimieren. Zur Halbzeit kamen wir auf 13:15 heran. In der zweiten Hälfte mussten unsere Mädels immer dem 2 oder 3 Tore-Vorsprung hinterher laufen. Das kräftezehrende Spiel blieb jedoch spannend. Immer wieder gelang es uns, den Vorsprung auf ein Tor zu reduzieren. Nach 42. Minuten beim Stand von 22:25 nahmen die Trainer der SG eine Auszeit um den Mädels eine kleine Verschnaufpause zu verschaffen und noch mal klar zu machen, dass das Spiel noch nicht vorbei ist. Die Mädels nahmen alle ihre Kräfte zusammen und kämpften um jeden Ball. Dem Gegner gelang es nicht unsere Abwehr zu überwinden und in unserem Angriff versuchten wir ruhig und konzentriert den Ball zu spielen und auf die beste Chance zu warten. Diese wurde dann auch zu Torerfolg genutzt. Beim Stand von 26:27 nahm der TV Brühl ihre Auszeit und wir konnten nochmal kurz verschnaufen. In der Schlussphase behielten unsere Mädels die Nerven und konnten so den Ausgleich werfen. Nun hieß es konzentriert bleiben und in der Abwehr nichts mehr zuzulassen. Dies gelang ihnen gut und sie schafften es durch schnelles Spiel zur erste SG-Führung. Die Aufregung bei den Zuschauern und auch den Spielerinnen und Trainern war deutlich zu spüren. Gekonnt spielten die SG Mädels die verbleibenden 3 Minuten runter und ließen in der Abwehr nichts mehr zu. Mit einer guten Mannschaftsleistung und viel Kampfgeist gewannen wir das Spiel mit 28:27. Der Jubel war groß und ihr könnt stolz auf euch sein. Einen Dank an die vielen Zuschauer, die uns wieder mal sehr unterstützt haben.

Für die SG im Einsatz: Joyce Gross (Tor), Rieke Vogt (2), Lea Ludwig, Christin Beisel, Pauline Reiter, Lynn Winnat (1), Lia Winnat (6), Antonia Helm (4), Nina Groß (6), Helena Tomaj, Viktoria Böhm. Emely Kreth, Jana Steiger (3), Lili Ganzer (6/2).